Laden...

Prophylaxe – ein Leben lang!

Wäre es nicht schön, Zahnschäden ein Leben lang zu vermeiden?

Unter Prophylaxe versteht man das Verhüten einer Krankheit. In diesem Fall Vorbeugen von Karies, Gingivitis (=Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (=Entzündung des Zahnhalteapparates).

Das beginnt bereits mit Schwangerschaft/Geburt: lassen Sie 4-6 Wochen vor dem geplanten Geburtstermin eine professionelle Zahnreinigung bei sich durchführen!
Damit sorgen Sie dafür, daß die kariesverursachenden Bakterien in Ihrer Mundhöhle deutlich reduziert werden und somit auch das Übertragungsrisiko auf Ihr Baby.

Zahnpflege beginnt mit Durchbruch des 1. Milchzahnes (meist zwischen 4.-7. LM), dann wäre auch der richtige Zeitpunkt für den ersten Zahnarztbesuch. Wir holen Sie mit Ihren Fragen ab und informieren gerne über alle wichtigen Themen wie richtiges Zähneputzen, Fluorid, Ernährungs- und Lutschgewohnheiten, damit die Zahnkarriere Ihres Kindes positiv verläuft!

Mit den sogenannten „FU“-Leistungen (=Früherkennungsuntersuchungen für Kleinkinder), die ab dem 01.07.2019 ausgeweitet wurden, können wir ihr Kleinkind regelmäßig mindestens 2x pro Jahr betreuen.

Ab dem 6.Geburtstag werden bei allen gesetzlich Versicherten die Individualprophylaxeleistungen („IP“) angeboten, bei denen halbjährlich neben der Untersuchung auch der Mundhygienezustand überprüft wird.
Altersgerechtes Mundhygienetraining, Information zur Gesunderhaltung der Zähne sowie gezieltes Auftragen von Fluoridlacken und die Fissurenversiegelung der (bleibenden) Backenzähne zum Schutz der empfindlichen Kauflächen tragen ebenso wie die Reinigung der Zahnzwischenräume mittels Zahnseide zur Gesunderhaltung der Zähne bei.

Besonders effizient schützt die regelmäßige Entfernung des Biofilms und Zahnsteins durch professionelle Zahnreinigung (PZR).
Unter Biofilm versteht man die an den Zähnen angeheftete Lebensgemeinschaft von Bakterien, Pilzen und Viren. Er ist der wichtigste Faktor für die Entstehung von Karies, Gingivitis und Parodontitis sowie periimplantäre Entzündungen.
Eine Parodontitis kann auch das Risiko für systemische Erkrankungen wie Herzkreislauferkrankungen, Diabetes oder Arthritis sowie das Risiko für Früh- und Fehlgeburten erhöhen.
Regelmäßige professionelle Zahnreinigung kombiniert mit guter häuslicher Mundhygiene halten den Biofilm in Schach und sorgen für gute Mund- und Allgemeingesundheit.
Warum haben wir uns für das moderne Konzept der „GBT“ oder Guided Biofilm Management Therapy entschieden?

Traditionelle PZR dauert häufig lange, kann manchmal schmerzhaft sein und kann durch den Gebrauch von Handinstrumenten empfindliche Zahn- oder Implantatoberflächen aufrauen. Die anschließende Politur mit Paste und Bürstchen kann nicht immer alle Bereiche perfekt erreichen. Deshalb ist jetzt die Zeit reif für ein ein modernes, verbessertes Konzept!

GBT ist zeitsparend, substanzschonend und minimalinvasiv, sehr gut geeignet auch für Kinder mit festsitzenden Zahnspangen(=Bracketts), deren Sauberhalten schwierig ist. Durch die erschwerte Zugänglichkeit und Reinigung der Schmelzoberflächen kann es zur Entstehung von Schmelzflecken kommen, regelmäßige PZR kann dies verhüten helfen.

Spüren Sie den Unterschied!

just smile.

Termin vereinbaren!